Garagenbau im Fertigstil – supergünstig und superschnell!

Zu jedem gemütlichen Häuschen im idyllischen Grünen gehört – es mag vielleicht altmodisch klingen – eine adäquate Garage!
Außer dem neuen Auto finden hier auch andere Dinge Unterschlupf. Fahrräder und Rasenmäher, Werkzeug und Vorräte werden so vor Tieren und Unwetter geschützt. All das findet Platz in unserer Garage. Die Besitztümer sollen natürlich auch gut vor Langfinger & Co. geschützt werden, denn schließlich hat man ja mal sehr viel Geld für all die Dinge ausgegeben.Gerade ist das neue Domizil gebaut, und man freut sich auf den lang ersehnten Einzug nach endloser Bauzeit. Endlich können die leidigen Mietzahlungen vergessen werden. Eine Garage steht aber immer noch nicht! Das Problem dabei: die kostet auch wieder Geld, dabei hat das Haus schon soviel verschlungen und für nächsten 30 Jahre muss der Kredit an die liebe Bank zurückgezahlt werden. Was ist als des Rätsels Lösung – die Aufnahme eines weiteren Kleindarlehens oder doch auf den Garagenbau verzichten?
architecture-731447_640Aber warum Verzicht? – Es gibt als Alternative zu einer Massivbaugarage eine mehr als preiswerte Lösung und das Zauberwort heißt Fertiggarage! Gerade im Sektor Garagen und insbesondere bei Fertiggaragen hat es in den letzten Jahren sehr positive Entwicklungen in Richtung Optimierung des Gesamterscheinungsbildes gegeben. Klobige und unattraktive Bauten verunzierten in früheren Zeiten die Grundstücke. Dagegen stellt heute die Fertiggarage ein durchaus hübsches, kleines Bauwerk dar, welches sogar – passend zum neuen Haus –  mit einem mit richtigen Ziegeln gedeckten Satteldach aufwarten kann. Das allein ist natürlich noch lange kein Argument für den Bau einer Fertiggarage denn ein Satteldach mit Ziegeln kann auch eine Massivgarage schmücken. Richtig geraten! Der wichtigste Grund ist der niedrige Preis! Keiner investiert gern mehr als notwendig, dies ist auch gar nicht möglich, denn man hat sich ja bereits auf die nächsten zwei oder drei Jahrzehnte für seinen Traum im Grünen verschuldet. Ein Massivbau kostet gut und gerne mehrere tausend ja sogar deutlich mehr als zehntausend Euro. Welch ein lukratives Angebot wäre dagegen eine Fertiggarage. Mit bis zu 50 Prozent weniger Ausgaben kann der Hausbesitzer hier kalkulieren. Bei mehreren tausend Euro Ersparnis ist das nicht nur für Jemanden, der nicht Krösus heißt, eine Menge Holz, wie man so schön sagt. Natürlich gibt neben dem lieben Geld noch einen weiteren sehr guten Grund, sich für einen Garagenbau im Fertigstil zu entscheiden! Und der ist ganz einfach die schnelle Bauweise, mit der diese Garagen im Nu aufgestellt sind. Fast über Nacht kann der neue Autotempel eingeweiht werden. Egal ob für Auto und Gerät, die neue Fertiggarage kann sofort genutzt werden. Für einen Massivbau benötigt der heimwerkelnde Häuslebauer nach Feierabend gleich mehrere Wochen. Selbst dann fehlen immer noch die Details wie Putz oder Elektroarbeiten. Ein Tor muss auch noch montiert werden. Die Fertigalternative hingegen ist innerhalb weniger Tage an Ort und Stelle und kann dementsprechend zügig auch eingeweiht werden. Günstiger Preis, schnelle Bauzeiten, harmonische Ästhetik – alles das sind triftige und überzeugende Gründe für die Entscheidung für einen Fertigbau – und gegen einen Massivbau. Die hässlichen, eckigen Wellblechkästen vergangener Tage sind mittlerweile regelrechten, kleinen Tempeln gewichen, die sich in aller Harmonie in das Gesamtbild des geliebten und langgehegten Traums vom neuen Eigenheim integrieren.
Denken Sie noch heute ernsthaft über die Anschaffung einer Garage im Fertigsteil nach – es gibt wirklich mehr als nur einen überzeugenden Grund …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *