Thüringen ist schon überall

thuringia-germany-952373_640Thüringen ist im Kommen. Seit der Wiedervereinigung ist Thüringen das geografische Herz Deutschlands. Die geschichtsträchtigen Städte wie Weimar, Erfurt, Jena, Gotha oder Eisenach gehören nun wieder allen Deutschen. Und schon seit Langem spüren wir den thüringischen Einfluss auf unseren Zungen und Mägen. Wie das? Es geht um eine Bratwurst, die aus der Gegend um Sonneberg kommt und bei keinem Jahrmarkt und bei keinem Straßenfest fehlen darf – die Rede ist von der Thüringer Rostbratwurst. Sie gibt es erst wieder massenhaft in deutschen Grill- und Bratwurstbuden seit Ost- und Westdeutschland wieder vereint sind. Eine kräftig gewürzte Spezialität, die der stark ländlich geprägten Gegend rund um den Thüringer Wald entspringt. Auch die deftigen Rouladen mit Rotkohl und Klößen haben hier ihren Ursprung. Der Einfluss, den Thüringen auf unser ganzes Leben hat, geht aber noch erheblich weiter. In den deutschen Kinder- und Fernsehstuben flimmert jeden Tag 24 Stunden ein Programm aus Erfurt – der Kinderkanal, kurz KIKA genannt. KIKA ist ein Gemeinschaftsprogramm von ARD und ZDF für Kinder und Jugendliche. Sender und Redaktion sind in Erfurt. Hier wurde im Jahre 1998 die erste daily soap für Kinder und Jugendliche entwickelt – „Schloss Einstein“. Bis zum Jahre 2010 wurden 630 Episoden produziert und ausgestrahlt. Und auch das Film-Set liegt in Erfurt, im „Kinder-Medienzentrum“. Ebenfalls in Thüringens Hauptstadt angesiedelt ist die „Akademie für Kindermedien“ und der „Förderverein deutscher Kinderfilm e.V.“ Und die alljährlichen Seminare der Akademie mit TV-Autoren, die das deutsche Kinderfernsehen und den Kinderfilm verbessern wollen, findet ebenfalls in der wunderbaren Landschaft Thüringens statt – im Schloss Eyba bei Saalfeld an der Saale. Gäbe es nicht Super RTL und NICK, die Kinder in Deutschland hingen komplett am Tropf von Thüringen.

Einführung in die Weinarten

wine-855166_640 Wein ist nicht einfach Wein. Das wird deutlich, wenn man sich einmal die verschiedenen Weinarten genauer anschaut. Fangen wir beim Weißwein an. Logischerweise heißt dieser so, da er aus weißen Trauben gewonnen oder besser gesagt „gekeltert“ wird. Keltern, das kommt vom lateinischen Wort calcare, das Übersetzt so viel bedeutet wie „mit den Füßen treten“, da der Wein früher auf diese Weise gewonnen wurde. Der Begriff bezeichnet das Pressen der Weintrauben, er wird aber auch für die Weingewinnung generell verwendet. Die nächste Weinart ist der Rotwein. Er wird aus roten Trauben gewonnen, die rot gekeltert werden, damit die Farbe besser erhalten bleibt.
 Dann gibt es da noch den Roséwein. Auch er wird aus roten Trauben gewonnen. Diese werden jedoch in hellem Zustand gekeltert, weshalb die Farbe später blassrötlich ist. Ein weiterer Wein ist der Weißherbst. Auch er ist ein Roséwein, besteht aber nur aus einer einzigen Rotweinrebsorte. Zudem muss er ein QbA, also ein Qualitätswein bestimmter Anbaugebiete, oder ein Prädikatswein sein. Damit ein Wein zum Prädikatswein wird, muss er bestimmte Kriterien erfüllen: Er muss beispielsweise eine amtliche Lesekontrolle und eine Prüfung des Geschmacks bestehen. Der Most darf nicht mit Zucker angereichert sein und muss gesetzlich abgestufte Mindestmostgewichte einhalten. Weiter geht es mit dem Rotling. Bei ihm werden rote und weiße Trauben oder deren Maische miteinander gemischt. Zu erkennen ist er an seiner rötlich schimmernden Farbe. Eine weitere Weinsorte ist der Schillerwein. Der Schillerwein ist ein spezieller Wein aus Baden-Württemberg und auch entweder ein QbA oder ein Prädikatswein. Dann gibt es noch den Badisch Rotgold. Er entsteht, indem man Ruländer bzw. Grauburgunder mit Spätburgunder mischt. Er muss ein QbA oder Prädikatswein sein. Und zu guter Letzt gibt es noch den Perlwein. Der Perlwein ist ein Wein mit natürlicher oder zugefügter Kohlensäure.

Prepaid-Handys

Kennen Sie das Problem nicht auch? Ihr Sohn oder Tochter möchte endlich auch ein Telefon um ständig mit den Freunden in Kontakt bleiben zu können und Sie sind auch nicht davon abgetan, sich sicher zu sein, dass Ihr Nachwuchs immer erreichbar ist? 

Die Problematik bei einem Handy mit Vertrag ist nur leider, die absolute Undurchsichtigkeit, was die Kosten betrifft. Kaum jemand findet sich in den vielen verschiedenen Tarifen noch zu Recht. Meist nicht einmal die Vertreiber selbst. Da wird einem ein Handy für 1 Euro angeboten, welches sich zu guter Letzt auf 50- 60 Euro im Monat beläuft. games-722105_640 Da gibt es eigentlich nur eine wirklich günstige und übersichtliche Alternative für das erste Handy Ihres Sprösslings:
 Prepaid!
 Mit einem solchen Prepaid- Tarif haben Sie ständig die absolute Kostenübersicht. Das heißt, Sie stellen Ihrem Kind monatlich 20 Euro zur Verfügung, welches direkt auf das Telefon geladen wird und dann bis auf 0 Euro abtelefoniert werden kann. Ist das Guthaben leer, kann auch nicht mehr telefoniert werden und die Kosten des Prepaid Handys belaufen sich somit monatlich auf maximal 20 Euro, bzw. je nach Betrag, den Sie für angemessen halten. Aufladen kann man eine solche Karte mittlerweile an jedem Bankautomat, in Tankstellen und Discountern.

 Prepaid Tarife gibt es mittlerweile nicht nur bei T-Mobile, Vodafone, usw. sondern auch bei Discountern zu faireren Preisen. So sollten Sie sich nur noch einig werden, welches Mobilfunknetz Sie nutzen. So zahlen Sie etwa bei Congstar Prepaid Tarifen einmalig 10 Euro für die Karte, zugleich erhalten Sie aber auch 10 Euro Startguthaben. Das heißt für Sie, dass sie das Angebot für „lau“ erhalten. Für 10 Euro Aufpreis bekommen Sie sogar noch das passende Telefon dazu!
 Auch die Kosten sind mehr als übersichtlich: 9 Cent pro Minute und SMS in das deutsche Festnetz und in alle deutschen Mobilfunknetze. 
Im Zeitalter von Facebook & Co. können Sie auch ab und zu für täglich 2,50 Euro eine Internetflat dazu buchen.

 Und das Beste: keine monatlichen Kosten und immer volle Kontrolle über das verbrauchte Guthaben!

Das Wünschen sich 2015 die Kleinen zu Weihnachten

Viele Kinder äußern Weihnachtswünsche, indem sie sie auf einen Wunschzettel schreiben. Um der Überraschung willen haben viele Eltern und Großeltern allerdings auch das Bedürfnis, ein paar Überraschungsgeschenke zu machen. Dazu ist es wichtig, zu wissen, was Kinder im Jahre 2015 überhaupt interessiert. gifts-562341_640 Nur so kann man vermeiden, in Fettnäpfchen zu treten und die Kinder zu enttäuschen. Geeignete Kindergeschenke zu Weihnachten 2015 sollen daher im Folgenden näher vorgestellt und genauer beschrieben werden. Wie in den Jahren und Jahrzehnten zuvor, begeistert auch in diesem Jahr Kindergeschenke zu Weihnachten wie Duplo, Lego und Playmobil die Kleinen. Duplo richtet sich dabei an sehr kleine Kinder, deren Feinmotorik noch nicht so ausgeprägt ist. Die großen Duplo-Bausteine haben keine Teilchen, die verschluckt werden könnten. Lego richtet sich sowohl an Jungen wie auch an Mädchen, wobei der vollbewegliche Kran vermutlich eher etwas für den Sohn und das Ferienhaus etwas für die Tochter darstellen könnte. Auch Playmobil erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. In diesem Jahr hat es vor allem das Prinzessinnenschloss für Kinder ab 4 Jahren den jungen Mädchen angetan.
Für Tüftler und Knobler eignen sich hingegen eher Kindergeschenke zu Weihnachten wie Bausätze. So sind passende Kindergeschenke zu Weihnachten etwa Raumschiffe oder Eisenbahnen. Solche Kindergeschenke zu Weihnachten fördern das Denken und die Geduld. Die Kreativität der Kinder wird hingegen durch Kindergeschenke zu Weihnachten wie Bastelsets angeregt. So bieten Firmen wie Ravensburger originelle Bastelideen, beispielsweise zum Gestalten von Schmuck oder zur Dekoration im eigenen Zimmer. Durch Kindergeschenke zu Weihnachten wie solche Komplettsets wird ebenfalls die Geduld der Kinder sowie ihre Fantasie geschult. Außerdem lernen sie durch solche Kindergeschenke zu Weihnachten, Gegenstände, die sie mit ihren eigenen Händen geschaffen haben, besonders zu wertschätzen und entwickeln einen gewissen Stolz. Wer seinen Kindern keine materiellen Kindergeschenke zu Weihnachten schenken möchte, sondern vielmehr ein besonderes Erlebnis im Kreise der Familie, für den bieten sich Erlebnisgutscheine an. Kinder freuen sich über alles, was Spaß macht und action- und bewegungsreich ist. Jahreskarten für den Zoo, Karten für Kindermusicals oder aber Reitstunden oder ein interessanter Workshop können an interessierte Kinder verschenkt werden. Da das Kind außer dem Gutschein nichts in den Händen hält, ist es allerdings wichtig, noch ein weiteres kleines Geschenk zu machen. Denn bis zur Einlösung des Gutscheins kann noch eine Weile verstreichen.

Günstige Studentenkredite

Vor allem wenn man als Student die elterliche Wohnung verlassen und in eine andere Stadt ziehen muss, können ganz schön hohe Kosten auf einen zukommen. Günstige Studentenkredite helfen dabei, die finanzielle Belastung ein wenig abzumildern.

Günstige Studentenkredite zum Einrichten der Wohnung

Bevor man es sich in der ersten eigenen Studentenbude bequem machen kann, muss erst mal eine Menge Geld ausgegeben werden. In der Regel wird für die Vermittlung der Wohnung eine Maklerprovision fällig, der Vermieter verlangt Kaution und dann müssen vielleicht noch Möbel und andere Einrichtungsgegenstände angeschafft werden. Günstige Studentenkredite helfen dabei, diese notwendigen Ausgaben zu finanzieren. Zudem machen es günstige Studentenkredite möglich sich in der Studentenbude dann auf das Lernen zu konzentrieren, statt Arbeiten zu müssen, um die laufenden Kosten des Studiums finanzieren zu können. Günstige Studentenkredite können hier ein echter Vorteil sein, denn bei nicht wenigen Studenten verzögert sich das Studium, weil sie vor lauter Arbeit keine Zeit zum Lernen haben. Und auch die Freizeit kommt natürlich zu kurz, wenn man für nichts mehr Zeit hat, außer für das Lernen und Arbeiten. Günstige Studentenkredite sorgen dafür, dass man seine Studienzeit auch ein wenig genießen kann. Nach dem Studium wird man dann in der Regel sowieso genug verdienen, um günstige Studentenkredite abzubezahlen, ohne sich ein Bein ausreißen zu müssen.

student

Günstige Studentenkredite online finden

Um sich über günstige Studentenkredite zu informieren, muss man einfach nur online gehen und wird dort dann zahlreiche Portale finden, die über günstige Studentenkredite verschiedener Anbieter informieren. Früher war das nicht ganz so einfach und man hatte höchstens die Möglichkeit sich bei Banken und Sparkassen nach Konditionen für günstige Studentenkredite zu erkundigen. Da konnte es auch schon mal sein, dass man bereits in der nächsten größeren Stadt bessere Konditionen bekommen hätte, als von der Hausbank. Da man aber natürlich nicht alle Banken und Sparkasse um Umkreis von 200 Km abklappern konnte, hat man von diesen günstigen Konditionen nie erfahren. Heute ist das anders und man kann mit wenigen Klicks im Internet Konditionen für günstige Studentenkredite aus dem ganzen Bundesgebiet bekommen. Verschiedene Portale vergleiche dort günstige Studentenkredite miteinander und stellen die Konditionen der Anbieter übersichtlich dar. Oft ist es sogar möglich, die einzelnen Anbieter zu bewerten. So hat man die Möglichkeit sich darüber zu informieren, welche Erfahrungen andere Kunden mit dem Anbieter gemacht haben, als sie dort günstige Studentenkredite abgeschlossen haben.